Skip to main content
Immobilienkompetenz seit 1982

kfw - Anträge

kfw-Anträge/ Fördermittel für die energetische Gebäudesanierung werden nicht mehr angeboten

 

Völlig überraschend gab es im Januar 2022 durch die Bundesregierung einen Antragsstopp für die KfW-Programme zur energetischen Gebäudesanierung. 24.000 eingereichte, aber noch nicht entschiedene Anträge hingen in der Schwebe. Antragsteller und Planer, die auf Angebote des Staates vertrauten, hatten auch finanzielle Probleme.

 

Leider waren auch einige meiner Kunden davon betroffen. Unabhängig von der Sinnhaftigkeit einer großen Anzahl von geförderten Maßnahmen, sind solch spontane Aktionen und kreative Akzente nicht vertrauensfördernd und für mich inakzeptabel.

 

Das Fördermittel-Chaos werde ich nicht mehr unterstützen.

KfW-Anträge/ die Beantragung von Fördermittel biete ich daher nicht mehr an.

 

Gebäudeenergieberater mit der entsprechenden Zulassung finden Sie auf

www.energie-effizienz-experten.de

 

 

So werden die Probleme bei BAFA und kfw gelöst!!!

Bisher wurden die Beratungshonorare der Gebäudeeneregieberater für die BAFA Beratung direkt an die Energieberater ausgezahlt. Durch die Verzögerung der Antragsbearbeitung wurden die Honorare erst viele Monate später an die Energieberater ausgezahlt.

Um die Laune der Gebäudeenergieberater zu heben, gibt es seit dem 1.7.2023 eine Änderung.

Die Beratungshonorare werden jetzt an den Beratungsempfänger ausgezahlt. So erhält der Beratungsempfänger nach der Beratung eine Rechnung vom Energieberater, zahlt und tritt mit diesen Kosten erst einmal für einige Monate in Vorleistung.... .